Vertrauen schaffen durch Kommunikation

Marketingbotschaften lauten oft etwa so: Hey, du bist toll, wir sind megageil, gib uns dein Geld!

Im hochpreisigen Umfeld Enterprise Software kriegt man damit niemanden hinterm Ofen vor. Man muss Expertise demonstrieren. Nicht nur behaupten.

Company

Pinuts digital thinking: Boutique digital agency with a focus on complex IT infrastructures in the enterprise sector | Clients: Industrial groups, SMEs, municipal companies, public authorities, infrastructure companies

Pakete

Idee, Konzept, Redaktion, Verfassen, Grafikkonzept, Marketing Automation, Lead Generation

Thema: Aufgebohrt.
Thought-Leadership: im Subtext versteckt.

2018 verfasst, wird dieses Content Piece noch immer gern herumgereicht. Warum?

Die Digital-Agentur Pinuts digital thinking bietet die ziemlich komplexe Dienstleistung CMS-Evaluation an. Für die Agentur ist es der berühmte Fuß in der Tür. Und die Kunden? Die sind natürlich – und zwar ganz zurecht! – skeptisch: Will da etwa jemand nur seinen Fuß in die Tür kriegen? Jep. So ist es. Was also tun?

Eigentlich ist es ganz einfach: Ziel ist es, den Interessenten die Skepsis zu nehmen, also Vertrauen aufzubauen. Und wie macht man das besser, als den Prozess und seine Schritte wirklich zu erklären?

Das Whitepaper führt Leser:innen durch die Schritte der CMS-Evaluation und schreckt auch nicht vor ein bisschen Theorie (natürlich in Maßen) zurück: Was sind eigentlich „Requirements“? Und: Haben Requirements auch Requirements? (Spoiler: Ja.)

Gleichzeitig durfte dieses ganz schön technische Thema eben nicht ganz schön technisch klingen. Wer liest schon gerne technische Dokumentation?

Das Ergebnis ist bunt und ein bisschen verspielt – ohne albern oder unseriös zu wirken. Im Gegenteil, der Ansatz fördert einen sehr angenehmen Nebeneffekt: Wer so tief in die Materie eintauchen und den ganzen Bums dann auch noch mit Feynman-Approach abliefern kann, wird quasi automatisch als absolute Konifere für das Thema betrachtet.

Hat gut funktioniert. Leads (organisch) im damaligen Zeitfenster: höher 3-stellig. Für ’ne absolute B2B-Nische nicht ganz verkehrt. Die Print-Variante wird weiterhin gern auf Messen und Events verteilt. Zusammen mit den Füßen. Und Leads sammelt das gute Stück auch heute noch ein.

Various project views

Thought Leadership / Image

Durch Verzicht auf Partner-Content und die demonstrierte Fähigkeit ein Techie-Thema leichfüßig darzustellen, zeigt das Pinuts-CMS-Team wer sie sind: unabhängige, absolute Voll-Nerds.

Kein Blabla

Das Whitepaper ist fast frei von Sales-Blabla, erwähnt keine Partner und der CTA ist beinahe sublim. Es strahlt aus: Wir wissen ganz genau, was wir hier tun – und wenn du was brauchst, meldest du dich schon.

2 sind 1 Team

Einer, der Idee, Konzept, Redaktion und Text macht – und einer, der dem Ganzen eine schicke Form verpasst. Mehr braucht's nicht, um auf Lead-Fang zu gehen.

Ergebnis: Leads. Nachhaltig.

Eine Menge Leads aus der relevanten Zielgruppe – und viel Resonanz à la: "Nice, danke, jetzt weiß ich endlich, warum das überhaupt Geld kostet." Das Whitepaper wurde zwischenzeitlich grafisch neu gestaltet und ist auch über sechs Jahre nach seiner ersten Auflage noch immer im Einsatz. Digital und als Print-Broschüre.

Reinlesen?

Das "Original" von 2018 hier downloaden. Alternativ: Die Neuauflage auf der Pinuts-Seite suchen. Hopphopp :)

Download Whitepaper